Montag, 12. November 2012

12 von 12 im November {Instagram edition}

Oje... es ist schon wieder so weit.
Der vorletzte (!) 12. in diesem Jahr. Wo ist nur die Zeit geblieben?

Ihr wollt wissen wie mein Montag immer so aussieht?
Los geht's...

1. Das kleine Fräulein im Kindergarten abliefern.

 

2. Schnell ein paar Teile einkaufen.

 
 
 3. Zurück zu Hause, erstmal die Laterne...

 

 4. und die St. Martin's Ausbeute von gestern verstauen.
Wer soll das bloß alles essen? ^^


5. Sticken (Auflösung in den nächsten Tagen).

 
6. Ab zum (Neben-)Job - wie jeden Montag.
Allerdings muss ich keinen Abstand halten, denn ich stehe hinter dem Tresen.

 
 
7. Das volle Programm.


8. Briefmarken-Puzzle.
Eine Blumenwiese gegen November-Wetter.


9. An der Quelle. 

10. Und für mich liegen auch schon welche bereit.


 11. Abendessen. Bubble up Pizza.
Schmeckt zum Glück besser als es aussieht.


12. Noch ein bisschen bei Trash TV abschalten und dann:
Gute Nacht!


Wer noch mitgemacht hat, seht ihr bei Caro.

Kommentare:

  1. Bin schon mal gespannt, was Du gestickt hast! :)Liebe Grüße aus Oslo
    Klem Alice

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sarah,
    kannst Du mir erklären, warum es bei Euch an St. Martin Süßigkeiten gibt ? Das habe ich in diesem Jahr zum ersten Mal gelesen und das ist mir neu. Hier in B-W werden Martinsgänse (Hefegebäck) verteilt, bzw. sie werden immer von zwei Kindern ge-teilt, um den St.Martins-Gedanke aufzugreifen.
    LG und Gute Nacht !
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alex!

      Die Frage ist berechtigt - ich finde auch hier würde ein Weckmann (so heißt das Hefegebäck hier bei uns) voll und ganz reichen.
      Hier ist es allerdings seit Ewigkeiten schon Tradition vor St. Martin im Dorf Geld zu sammeln und jedem Kind nach dem Laternen-Umzug eine Tüte voller Süßigkeiten zu überreichen - zusätzlich zum Weckmann.

      Dass es bei euch nur Brot gibt und dieses auch noch geteilt wird, finde ich toll!

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
    2. Witzig, das gleiche wollte ich auch grad fragen, ich hab das mit den Süssigkeiten auch zum ersten Mal gehört. Hier in der Schweiz (zumindest bei uns in Basel) gibts aber einfach gar nichts. Einfach ein Laternenumzug, danach vielleicht heissen Tee, je nach Veranstalter ;-) Als ich selbst Kind war gab es auch immer Martinswecken für jedes Kind, so ein Hefebrötchen mit Rosinen.

      Deinen Arbeitsplatz finde ich gut :-)

      Liebe Grüsse, Sabine

      Löschen
    3. Bei uns in Niedersachsen gehen die Kinder an St. Martin von Tür zu Tür, singen das Lied "Als Martin noch ein Knabe war" und bekommen dafür Süßigkeiten. Ich hätte nicht gedacht, dass es dazu verschiedene Bräuche gibt :)).

      Löschen
  3. Ach, ein wirklich schöner Einblick in deinem Alltag!

    Hoffentlich hat dir wer das Tochterkind wieder abgeholt *gg*

    Liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  4. Oje, Laterne erinnert mioch daran, dass wir den Umzug am Sonntag vergessen haben :-( LG Else

    AntwortenLöschen

  5. ♥ herzlichen Dank für den tollen Einblick in deinen Montag!

    ist echt noch spannend :-)

    ...den Brauch mit dem St. Martin... den kennen wir hier nicht so wirklich...
    eigentlich schade...

    Ich wünsch dir eine wundervolle Woche!

    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht aus, als hätte Anja Rieger süße Dresses Up Engel designt...

    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Engeln liegst du richtig, allerdings sind sie von Susalabim ;)

      Liebe Grüße,
      Sarah

      Löschen
  7. süßigkeiten am martinstag kannte ich bisher ja auch noch nicht...

    liebe grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen