Mittwoch, 24. September 2014

Lieblings-Rösti {Rezept} {vegan}

Mein Kind ist ein Kartoffelkäfer. Fragt man: Was möchtest du essen? antwortet sie in 99% der Fälle 'Kartoffeln mit...'
Da ich aber nicht jeden Tag Salzkartoffeln sehen kann, gibt es auch oft Kartoffelpüree, Kartoffelgratin, Backofen-Kartoffeln, Kartoffelspalten, Bratkartoffeln, Eintöpfe mit Kartoffeln oder - wie letzte Woche - Rösti.
Letzteres geht total einfach.

Ihr kocht Pellkartoffeln, lasst sie abkühlen, schält sie und drückt sie anschließend durch eine Kartoffelpresse (wenn ihr die Kartoffeln weich kocht, ruiniert ihr euch die Kartoffelpresse im Idealfall auch nicht so wie ich *hmpf*).
Dann rührt ihr etwas Speisestärke unter die Kartoffeln (in meinem Fall: 1 gehäufter EL auf 800g Kartoffeln), würzt alles kräftig mit Salz und Pfeffer und hebt nach Belieben Zwiebeln (egal ob Ringe oder Würfel), Pinienkerne oder was ihr sonst so mögt unter.

Aus der Masse formt ihr dann in der Pfanne (Öl nicht vergessen) beliebig große Rösti, drückt sie etwas platt und schiebt alles mit einem Pfannenwender zusammen und bratet sie bei mittlerer Hitze so lange von der ersten Seite, bis sie am Rand leicht braun werden.
Zum Wenden nehme ich einen Teller zur Hilfe, auf den ich das Rösti stürze, um es dann mit der anderen Seite zuerst wieder in die Pfanne gleiten zu lassen.

Dazu passt ein grüner Salat mit Kartoffel-Dressing oder einer einfachen Vinaigrette mit Senf.

 

Kommentare:

  1. Hmm, das sieht wirklich lecker aus. Das werde ich sicher mal nachmachen. Mein kleiner liebt nämlich auch Kartoffeln in jeder Form.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Als Schweizerin ist mir nätürlich die Rösti bestens bekannt. Eine gute Rösti ist himmlisch und kann immer gegessen werden. Traditioniellerweise gehört aber ein Spiegelei, Käse und Speck...Aber das gibts bei mir auch selten.
    Ich versteh deine Tochter, da ich auch Kartoffeln liebe.
    Ganz liebe Grüsse
    Kuhmagda

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, ich liebe Rösti *_* Sollte das wirklich Kartoffel-Dressing heißen beim Salat? Wenn ja, wie geht das denn?

    Liebe Grüße

    Nadja

    AntwortenLöschen
  4. Ich versteh dein Kind, bei mir könnte es auch mehrmals täglich Kartoffeln geben. Tolles, einfaches Rezept!

    Liebe Grüße
    Angie

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich nicht gerade Mittag gegessen hätte, würde ich jetzt Kartoffeln schälen gehen!
    Danke für den Tipp... wird bald nachgemacht!
    GLG Bine

    (die hier nicht mit Namen & URL kommentieren kann :-/)

    AntwortenLöschen
  6. Lecker sieht das aus. Jetzt weiß ich was es morgen gibt.
    Liebst Andrea

    AntwortenLöschen