Montag, 20. Oktober 2014

Lesestoff: Der Tote und das Mädchen {Rezension}

'Der Tote und das Mädchen' von Martina Bick

Der erste Fall für Marie Maas – eine außergewöhnliche Kommissarin stellt sich vor. "Wetten, dass es in Hamburg wieder einen Toten gibt, wenn ich nach dem Urlaub ins Büro komme?" 
Marie Maas hat gerade erst einen erholsamen Kurzurlaub an der Nordsee verbracht und hätte eigentlich gern noch etwas mehr Zeit für ihren Liebhaber. Doch die Pflicht ruft, schließlich trägt man als Chefin der Hamburger Mordkommission eine gewisse Verantwortung – und natürlich wartet schon ein neuer Fall auf sie. Der Devisenmakler Horst Reimann wurde in seiner Wohnung erschossen. Hat der Mord etwas mit den illegalen Waffengeschäften des Opfers zu tun? Oder wurde er von seiner eigenen Vergangenheit eingeholt?
(Klappentext)

Da ich Richtung Herbst / Winter sehr gerne Krimis lese, wir vor kurzem ein Wochenende im Alten Land / Hamburg verbracht haben und mich außerdem das Cover des eBooks 'Der Tote und das Mädchen' ansprach, entschied ich mich für eine Rezension.
Die Geschichte ist der Auftakt zu einer Krimi Reihe mit der Kommissarin Marie Maas, die in Hamburg spielt. Bis heute sind bereits sieben weitere Krimis erschienen.
Das eBook ist mit rund 180 Seiten recht 'dünn', so dass ich es an einem verregneten Sonntag in einem Rutsch durchgelesen habe.
Ich wurde gleich zu Anfang stutzig, als mir nach kurzer Lesezeit ein 'DM' Preis über den Weg lief - daraufhin fand ich heraus, dass es sich bei dem Krimi um eine Neuauflage eines bereits 1995 unter dem Namen 'Tödliche Ostern' erschienenen Titels handelt.
Der Geschichte tut dies natürlich keinen Abbruch, allerdings hatte ich den Eindruck, dass der Text inklusive seiner alten Rechtschreibung 1:1 übernommen und nicht überarbeitet wurde, so wie das in der Regel bei Neuauflagen üblich ist.
Ansonsten ist der Schreibstil der Autorin sehr flüssig.
Mich konnte der Krimi leider nicht richtig fesseln, alles in allem war die Geschichte zwar plausibel, ich bin jedoch weder mit der Kommissarin, noch mit ihrem Freund - dem englischen Schriftsteller Tomkin - warm geworden.
Insgesamt fehlte mir die Spannung.

Wer nach Unterhaltung im 20.15 Uhr Krimi Stil - oder nach einer Geschichte die in Hamburg spielt - sucht, der ist bei dem Buch gut aufgehoben.
Für mich persönlich, darf es gerne etwas spannender sein.

Das eBook erschien im dotbooks eBook Verlag und wurde mir von Blogg dein Buch zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen