Montag, 3. November 2014

Backen mit Koziol | inkl. Lieblings-Apfelkuchen Rezept mit Stern {vegan}


Ich backe gerne. Am liebsten für andere, denn ich bin selber gar kein großer Kuchenesser.
Außerdem beweise ich immer wieder gerne, dass sich ein fehlendes Ei oder der Austausch von Butter durch Margarine wirklich nicht negativ auf den Geschmack ausübt.

Als dann vor kurzem die Anfrage in mein Postfach flatterte, einen Backtag mit Koziol Produkten aus der Winter Selection einzulegen, hatte ich sofort eine Idee wofür ich die Produkte einsetzen würde.
Der 87. Geburtstag meines Opas stand vor der Türe und da er nicht so gerne Geschenke auspackt, wollte ich ihm stattdessen einen Kuchen mit Äpfeln aus dem eigenen Garten backen.



Zum Abmessen der Zutaten habe ich das Rührschüssel-Set und die Messbecher verwendet.
Die Etagere macht nicht nur als Obstschale eine gute Figur, sondern auch zum Servieren von Muffins, Keksen oder Fingerfood. Ich habe sogar im Nähzimmer eine in Gebrauch für lauter Kleinkram. Von den Leaf-On Schälchen wohnten hier auch schon länger ein paar in anderen Farben. Die lege ich im Sommer als Schutz vor Fliegen auf mein Trinkglas und im Herbst auf meine Tasse, so dass der Tee abgedeckt ziehen kann.
Die Sterne wurden mit Keksförmchen ausgestochen und die hübschen Abdeckhauben halten das Gebäck bis zum Servieren frisch.
Ich habe gerade kurz in den Neuheiten gestöbert und festgestellt, dass sich die kupferfarbenen Sachen auch ganz gut auf unserem Esstisch machen würden. Dafür findet sich bestimmt noch ein freies Eckchen im Schrank.
 

 
Jetzt aber zum Rezept.

Man nehme

für den Teig:

300 g Dinkelmehl
175 g Rohrohrzucker
75 g gemahlene Mandeln
1 P. Vanillezucker
150 g Margarine (Alsan oder Deli Reform)
1 Prise Salz

für die Füllung:

1,2 kg Äpfel
25 g Dinkelmehl
50 g gemahlene Mandeln
100 g Rohrohrzucker
1 P. Vanillezucker

für das Topping:

125 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft
2 EL Mandelblättchen

Die Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel geben und erst grob mit den Knethaken und dann mit den Händen zum glatten Mürbeteig kneten.
2/3 Teig rund ausrollen und eine gefettete Springform damit auskleiden - den Teig am Rand dabei etwa 4 cm hoch ziehen und am Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen.
Den restlichen Teig so ausrollen, dass er für den 'Deckel' des Kuchens reicht und sich gleichzeitig noch ein paar Sterne für die Deko ausstechen lassen.
Dann alles zusammen für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Mit den weiteren Zutaten für die Füllung vermischen und nach der Kühlzeit auf den Teig geben. Den Teigdeckel darauf legen und sorgfältig andrücken. Mit den ausgestochenen Sternen belegen und im vorgeheizten Backofen für etwa eine Stunde bei 150°C Umluft backen.

Den Kuchen auf einem Gitter abkühlen lassen und entweder nur mit Puderzucker oder mit Zuckerguss (aus Puderzucker und Zitronensaft angerührt) und gerösteten Mandelblättchen verzieren.

Ich konnte mich nicht so richtig entscheiden und habe zuerst nur Puderzucker genommen und es mir dann doch noch anders überlegt und den Kuchen mit Zuckerguss überzogen.
Kann sich beides sehen lassen.

Viel Spaß beim Backen!







Ich bin übrigens schon Koziol Fan, seit ich zum 20. Geburtstag eine Kaffeedose mit integriertem Löffel geschenkt bekam, die auch nach 11 Jahren noch super aussieht.
Die Produkte werden komplett in Deutschland gefertigt und kommen ohne BPA und Weichmacher aus. Sehr sympathisch!
Aus diesem Grund war ich für diese Kooperation gerne zu haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen