Mittwoch, 26. August 2015

Gekocht: Zucchinisuppe {Rezept} {vegan}

Zur Zeit ist die Zucchini-Ernte-Schwemme wieder in vollem Gange, was mich überhaupt kein bisschen stört. Ganz im Gegenteil - zu gerne profitiere ich von überschüssigen Zucchinis, aus fremden Gärten innerhalb der Familie. Der einzige Haken: Zucchini stehen bei meinem kleinen Fräulein auf Platz 2 der meist gehassten Gemüsesorten, gleich hinter Broccoli. Da wir das Broccoli Problem bisher meist erfolgreich mit dem Pürierstab gelöst haben, habe ich die XXL-Zucchini, die Herr Kram gestern Abend mit nach Hause brachte, heute einfach zu einer Suppe verarbeitet. Und soll ich euch etwas verraten? Das kleine Fräulein hat insgesamt 3 Teller Suppe verputzt und mich gebeten, bald mal wieder Zucchinisuppe zu kochen. Erfolg auf ganzer Linie. Und deshalb verrate ich euch jetzt, wie ich die Suppe aus dem Bauch heraus gemacht habe - vielleicht könnt ihr damit auch einen kleinen Zucchini Muffel überzeugen.


Man nehme:

- eine XXL Zucchini oder 3 - 5 kleine
- 5 große Kartoffeln
- 1 Zwiebel
- 1 Liter Gemüsebrühe
- Olivenöl
- Salz, Pfeffer, Muskat
- 100 ml Sojacuisine (alternativ: Hafer- oder Dinkelsahne)

Die Zwiebel würfeln und in wenig Olivenöl glasig dünsten. Die in Stücke geschnittene Zucchini und die Kartoffeln dazugeben, mit der Gemüsebrühe aufgießen und etwa 20 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Die Suppe fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und die Sojasahne unterrühren. Lässt sich auch beliebig mit Blumenkohl (Lieblingsgemüse!) und / oder Broccoli (Hassgemüse!) abwandeln - je nachdem was ihr gerade 'verstecken' wollt.

Offiziell bekomme ich sonst frühestens im Herbst die Erlaubnis Suppen zu kochen (*plärr*), aber mit der Zucchinisuppe konnte ich heute sowohl das Fräulein, als auch Herrn Kram begeistern - trotz kuscheligen 28 Grad.

Kommentare:

  1. mmmhhh...diese Suppe werde ich bestimmt auch probieren. Ich habe zwar keine kleine Prinzessin mehr die sich gegen diese leckeren Zucchinis wehrt, sondern einen grossen Prinzen. Mal schauen ob es bei ihm auch klappt.
    Herzliche Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  2. mmmmhhh...lecker! Das probiere ich auch mal. Ich habe auch zwei Elfen, die wohl nie richtige Zucchinifans werder. Dafür sind es Brokkolieliebhaberinnen. Aber zum Glück gibt es ja den Pürierstab. Damit habe ich ihnen schon so viel untergejubelt. Allerdings hatte ich auch ein paar Jahre eine Zucchiniabneigung. Mein Opa hatte mal leichtsinnigerweise 7 Zucchinipflanzen im Garten. Nach einem zucchinireichem Sommer konnte keiner von uns oder unseren Nachbarn mehr Zucchinis sehen.
    Jetzt gibt es pro Jahr nur noch einen Pflanze. Und wir essen wieder gerne Zucchinis.
    LG
    Bea

    AntwortenLöschen