Donnerstag, 2. Juni 2016

Genäht: Ein lässiges Puzzle-Kleid

Am Wochenende wollte ich ein Sommerkleid für meine Cousine bzw. Fräulein Krams Freundin zum 8. Geburtstag nähen. Aber manchmal passiert es, dass man plötzlich ein Brett vor'm Kopf hat und irgendwie nicht weiß wo und wie man anfangen soll. Die Stoff-Frage war schnell geklärt als mir der neue Graziela Kleejersey im Stoffladen über den Weg lief, denn türkis/blau ist die aktuelle Lieblingsfarbe der jungen Dame. Aber irgendwie fand ich kein passendes Schnittmuster für das Kleid in meinem Kopf, also habe ich ein bisschen experimentiert. Wegen der Größenermittlung zur Hilfe genommen, habe ich dafür die Schnitte Edda und Hilda von Nina aka Hedinäht. Für das Oberteil habe ich die Länge von Fräulein Krams Oberkörper bis zur Taille gemessen (die Mädels sind ungefähr gleich groß), wo später das Bündchen sitzen sollte und das Schnittmuster an dieser Stelle entsprechend abgeschnitten. Den Rock habe ich nach unten hin etwas verlängert, weil er in dieser Form ja ein Stück höher getragen wird als normal, die beiden Teile dann mit einem Bündchentunnel (das Bündchen in zwei Lagen erst an das Oberteil nähen, die Kordel einlegen und dann am Rockteil festnähen) verbunden und einen neonpinkfarbenen Schnürsenkel als Kontrast durch die vorher angebrachten Ösen gezogen. Den Schnürsenkel habe ich hinten in der Mitte mit einigen Stichen fixiert, damit er nicht versehentlich aus dem Kleid gezogen wird. Fertig ist ein luftig, lässiges Sommerkleid.

Liebe Grüße, Sarah
 

1 Kommentar:

  1. Hallöchen

    ich find deinen Schnitt hier auch super umgesetzt! Die Idee des angenähten Schnürsenkels mops ich bei Gelegenheit von dir :)

    xoxo

    AntwortenLöschen