Samstag, 30. April 2011

Leichte Sommer-Küche...

Ich mag sehr gerne Gemüsepfannen
die ohne schwere Soßen auskommen
und überhaupt 'alles-aus-einem-Topf'-Gerichte.
Mehrere Töpfe gleichzeitig auf dem Herd zu haben
ist nicht gerade meine Lieblings-Aufgabe.
(vielleicht fehlt mir da auch einfach das Organisations-Talent ;o)

Eins meiner liebsten Sommer-Gerichte ist das hier:

Ihr braucht:

- Zartweizen (z.B. 'E*bly')
- 1 Zucchini
- 1 Paprika
- 1 rote Zwiebel
- 150g Feta-Käse
- Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe
- Olivenöl

Ihr kocht den Zartweizen etwa 10 Minuten lang
in Gemüsebrühe nach der Quell-Methode
(1 Teil Weizen auf 2 Teile Wasser), bis er 
die komplette Flüssigkeit aufgenommen hat.

In der Zwischenzeit putzt ihr das Gemüse und schneidet
es in mundgerechte Stücke (die Zwiebel in Spalten),
dünstet es in etwas Olivenöl bissfest und
vermischt es mit dem Zartweizen.
Dann schmeckt ihr die Gemüsepfanne mit 
Salz, Pfeffer und verschiedenen Kräutern
(z.B. Kräuter der Provence) ab, gebt zum Schluss
den gewürfelten Feta-Käse dazu und lasst ihn heiß
werden.

Nachmachen ausdrücklich empfohlen :o)

Kommentare:

  1. Mhm, lecker. Das werde ich unbedingt testen. Alles, was in einer Pfanne oder einem Topf zubereitet werden kann, darf auch gerne bei mir auf den Herd oder in den Backofen. Alles andere ist auch nicht so mein Ding.
    LG LeNa

    AntwortenLöschen
  2. Ich musste gerade mal schmunzeln ;o)
    Mir sind nämlich die "Ein"-Töpfe auch die Liebsten, oder halt Aufläufe, wohl aus dem gleichen Grund wie bei Dir...
    Das Rezept werde ich die Tage sicher auch mal ausprobieren, es klingt lecker.

    Wünsch Dir ein sonniges Wochenende
    GGLG Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Ich unterschreibe den ersten Absatz *kicher* Sehr lecker, wird gleich abgespeichert und nachgekocht. Ich mag sehr gern so einfache Sachen, danke!
    Liebste Grüße
    Ulli

    AntwortenLöschen
  4. Hmmmmhhhh,...schon notiert und wird gleich nachgekocht,ich liebe auch Pfannengerichte!Danke!!!

    LG Teresa

    AntwortenLöschen
  5. Mmmmh, das hört sich lecker an.
    Ich glaube, das werde ich mal testen.
    Weizen habe ich noch nie ausprobiert und alles, was aus einem Topf kommt, ist ohnehin super praktisch, vor allem, wenn alle Mitbewohner zu unterschiedlichen Zeiten nach Hause kommen.
    Viele Grüße,
    Hexalotta

    AntwortenLöschen
  6. Hm, sieht lecker aus. Ich bin auch nicht so das tausend-töpfe-auf-dem-herd-talent ;)
    Liebste Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen