Thermomix Donnerstag: Erdbeer-Rhabarber Streuselkuchen

Mai 28, 2020

Hallo zu einer neuen Runde des Thermomix Donnerstags zum Thema Erdbeerkuchen mit und ohne Thermomix - diesmal mit einem easy peasy Erdbeer-Rhabarber Streuselkuchen, der garantiert jedem gelingt.

Rhabarber ist so ein Gemüse (ja, tatsächlich), dem ich eigentlich keine große Aufmerksamkeit schenke und an das ich nur erinnert werde, weil meine Mutter mir regelmäßig etwas davon aus ihrem Garten anbietet. Weil ich die Kombination mit Erdbeeren aber so gerne mag, habe ich in den letzten Jahren immer mal wieder diesen Kuchen gebacken und teile heute mein Rezept mit euch. Es ist wie immer vegan und die meisten Zutaten habt ihr bestimmt schon zu Hause.


Ihr benötigt für eine Springform oder ein halbes Blech:

375 g Dinkelmehl
150 g Rohrohrzucker
1 P. Vanillezucker
1 Prise Salz
250 g vegane Margarine

300 g Erdbeeren
300 g Rhabarber
1 P. Vanillepudding Pulver

Mehl, Zucker, Vanillezucker und Salz in den Mixtopf füllen, Margarine in Stücken dazugeben und 2 Minuten / Teigstufe einstellen.
(Ohne Thermomix alternativ mit den Knethaken eines Handrührgeräts.)

Das war's schon. Easy, oder?

2/3 der Streusel gebt ihr nun in eure gefettete Springform oder auf's Blech und drückt sie zu einem Boden fest.

Den geschälten Rhabarber in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden, die Erdbeeren vierteln und beides gründlich mit dem Vanillepudding Pulver vermischen. 
Füllung gleichmäßig auf dem Streuselteig verteilen und mit dem restlichen Drittel der Streusel belegen.

Etwa 45 - 50 Minuten bei 180 Grad Umluft backen und am besten noch warm genießen. Dazu passt nach Belieben Schlagsahne oder eine Kugel Vanilleeis. Für die Optik könnt ihr noch etwas Vanille- oder Puderzucker auf dem fertigen Kuchen verteilen.


Weitere tolle Erdbeerkuchen Rezepte findet ihr heute bei Bine, Maja, Simone, Lars, Theres & Benni.


Viel Spaß beim Backen!

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Hmmm... der sieht superlecker aus. - Und ist scheinbar auch fix gemacht. Somit wird er gleich mal abgespeichert. Mal sehen, ob ich noch wo Rhabarber finde.
    Vielen Dank für das schöne Rezept und die tollen Fotos, die so richtig Appetit auf ein Stückchen Deines Kuchens machen.
    Liebe Grüße
    Andi(-amo)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, der ist wirklich in wenigen Minuten vorbereitet, rucki zucki gemacht und sehr lecker. Und er kann gleich warm gegessen werden.
      Viel Spaß beim Nachmachen.
      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen