Freitag, 17. Juli 2015

Genäht: Handytasche mit 2 Reißverschluss Fächern {D.I.Y.} {Tutorial}

Zur Zeit sind in meinem Umfeld Handytaschen mit Reißverschluss und zusätzlichem Fach für Ausweis, Schlüssel oder Kleingeld sehr beliebt - also dachte ich, ich mache mal eine kleine Anleitung für euch. Gerade im Sommer sind diese Täschchen sehr praktisch - ob im Schwimmbad, im Urlaub oder bei der Fahrrad-Tour.

Ihr benötigt:

3 Stücke Außenstoff á              16,5 x 9 cm (18,5 x 9 cm)
2 Stücke Volumenvlies H630 á    16,5 x 9 cm (18,5 x 9 cm)
2 Stücke Futterstoff á              16,5 x 9 cm (18,5 x 9 cm)
2 Reißverschlüsse á                  18 - 20 cm
Nähmaschine, Garn, Schere 

Die Maße beziehen sich auf die Größe eines iPhone4s, die Angaben in den Klammern für ein iPhone5. Wenn ihr ein anderes Modell habt oder einen Bumper o.ä. verwendet, dann vergleicht bitte die Maße und passt sie beim Zuschnitt evtl. an.


Zunächst schneidet ihr das Teil aus Oberstoff, das später außen zu sehen sein soll in zwei Teile, wobei der obere Streifen etwa 2,5 cm hoch sein sollte. Auf die Rückseite der beiden anderen Teile bügelt ihr das Volumenvlies auf. Nun legt ihr den oberen schmalen Streifen mit der rechten, schönen Seite auf bzw. an die obere Kante eines Reißverschlusses und näht diesen fest. Den unteren, breiten Streifen näht ihr auf die gleiche Art an die untere Kante des Reißverschlusses.


Wenn ihr die Streifen nun auseinander klappt, sollte eure Außentasche aussehen wie auf dem nächsten Foto. Legt sie nun bündig links auf rechts auf eins der Außenteile, das ihr zuvor mit Volumenvlies unterlegt habt und heftet die Außentasche knappkantig und rundherum darauf fest. Achtet darauf, dass ihr den Reißverschluss etwas öffnet, damit euer Schieber innerhalb der Naht liegt.


Den überstehenden Reißverschluss könnt ihr nun abschneiden und die Kanten vorsichtig mit einem Feuerzeug versiegeln. Ab hier geht's weiter wie bei einem ganz einfachen Täschchen. Legt den zweiten Reißverschluss mit dem Gesicht nach unten an die obere Kante eures gerade genähten Vorderteils und darauf, ebenfalls mit dem Gesicht nach unten ein Teil Futterstoff. Näht entlang der oberen Kante.


Der Reißverschluss liegt nun zwischen Oberstoff und Futter. Klappt das Futter nach hinten und wiederholt den letzten Schritt nun mit den beiden verbliebenen Stoffstücken an der anderen Kante des Reißverschlusses.


Wenn eure Tasche nun aussieht, wie auf dem nächsten Foto, dann legt jeweils die beiden Teile aus Oberstoff und die beiden Teile aus Futterstoff rechts auf rechts aufeinander und näht einmal rundherum. Lasst dabei eine Wendeöffnung im Boden der Futterteile. Wichtig ist, dass ihr den Reißverschluss vorher weit genug öffnet, um das Täschchen anschließend wenden zu können. Die Zähnchen des Reißverschlusses sollten Richtung Futter zeigen, wenn ihr darüber näht.


Schneidet den überstehenden Reißverschluss wieder ab, versiegelt die Enden mit einem Feuerzeug und wendet eure Tasche durch die Öffnung im Boden auf rechts. Formt die Tasche aus, schließt die Wendeöffnung mit einigen Stichen unsichtbar von Hand oder knappkantig mit der Nähmaschine und steckt das Futter in die Haupttasche hinein.


Fertig ist eure neue Handytasche mit Zusatzfach. Das Täschchen eignet sich natürlich nicht nur als Handytasche, sondern auch als kleine Geldbörse für Kinder oder für den Kleinkram, der lose in der Handtasche herum fliegt. Bei Fragen zu dieser Anleitung, könnt ihr euch gerne per Mail an mich wenden. Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Da hast du Recht. Ein sehr praktisches Täschlein. Man will ja nicht immer alles mitschleppen.
    Schöne Anleitung, vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die schöne Anleitung!

    lg
    Rosi

    AntwortenLöschen
  3. WOW, super Sache, danke fürs Veröffentlichen!!

    So eine kleine Kombitasche mach ich mir passend für die Sofie :)

    DANKE

    AntwortenLöschen
  4. klasse Anleitung, vielen Dank dafür!

    liebst
    die Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Man benötigt 3 Innenstoffe und nicht 3 Außenstoffen oder ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Saskia,
      man benötigt 3 Außenstoffe und 2 Futterstoffe. In meinem Beispiel (auf dem ersten Foto links unten) habe ich aber eins der drei Außenteile aus dem gleichen Stoff wie das Futter zugeschnitten. Sorry, wenn dich das verwirrt hat. Im Prinzip ist es aber völlig egal, welches Teil du an welcher Stelle anbringst - das kannst du ganz nach Geschmack machen.

      Liebe Grüße, Sarah

      Löschen