Mittwoch, 27. April 2016

Gebacken: Regenbogenkuchen reloaded {Rezept} {vegan}

Hallo ihr Lieben. Heute melde ich mich aus der Versenkung zurück, nachdem ich in den letzten Wochen in jeder freien Minute mit der Organisation, Planung und Vorbereitung unserer Kinderkommunion, die wir am Wochenende mit über 50 Gästen gefeiert haben, beschäftigt war. 
Das Motto lautete Regenbogen, weshalb sich mein gar nicht mehr so kleines Fräulein - oh Überraschung - einen Regenbogenkuchen mit Einhorn wünschte. Auf der Suche nach Inspiration stolperten wir auf Pinterest über eine Traumtorte, die ich zwar nicht perfekt, aber relativ ähnlich nachgebaut habe.
Einhorn und Regenbogen habe ich aber nicht aus Fondant, sondern schon zwei Wochen im Voraus aus *Fimo geformt und ausgehärtet, weil ich kurz vor dem Fest sicher keine Nerven Zeit mehr für diese aufwendige Deko gehabt hätte. So musste ich am Freitag 'nur' die 6 farbigen Böden für den Kuchen backen und mit einer Ganache einstreichen, am Samstag mit Fondant überziehen (wobei mir meine Freundin, die einige gute Tipps parat hatte, geholfen hat) und am Sonntag kurz vor dem Servieren dekorieren.

Um nicht jede Schicht einzeln backen zu müssen, habe ich mir kürzlich zwei identische 25 cm *Backformen mit gleichmäßiger Wärmeverteilung (damit die Böden in der Mitte nicht höher werden als am Rand) gekauft - so konnte ich immer zwei Farben zeitgleich in den Ofen schieben. 
Für die etwa 10 cm hohe Torte habe ich folgenden Zitronen Rührteig vorbereitet:

1 kg Dinkelmehl
600 g Rohrohrzucker
2 EL Vanillezucker
2 P. Backpulver
eine Prise Salz
2 EL Apfelessig
200 ml Sonnenblumenöl
abgeriebene Schale und Saft von 2 Bio Zitronen
1 Liter Wasser

Die trockenen Zutaten gut vermischen und mit einem Schneebesen oder Holzlöffel mit dem Öl, Essig, Zitronensaft und Wasser zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in 6 gleichmässige Teile abwiegen und jeweils einfärben. Ich benutze die *Gelfarben von Wilton - die leuchten schön, sind sehr ergiebig und außerdem vegan. In meinem Set fehlt orange, stattdessen nehme ich pink - aber es gibt auch ein Regenbogen Set, wenn ihr es ganz genau nehmen wollt.

Die Backformen gut einfetten (ich nehme Sonnenblumenöl) und den Teig darin jeweils 15 Minuten bei 150 Grad (Umluft) backen. Die Formen samt Inhalt etwa 20 Minuten abkühlen lassen, ein Kuchengitter auf die Form legen, umdrehen und die Böden vorsichtig heraus stürzen. Dann die nächsten beiden Farben backen.

Wenn alle 6 Böden ausgekühlt sind, geht es an den Aufbau des Kuchens. Ich habe die Böden jeweils mit einer dünnen Schicht Aprikosenmarmelade bestrichen und zusammengeklebt. Anschließend habe ich den Fehler gemacht meine Ganache sofort freestyle darauf zu verteilen. Ich hätte für den Aufbau einen Tortenring benutzen und die Marmelade erst etwas trocknen lassen sollen, dann wären mir die einzelnen Böden nicht so fürchterlich verrutscht (das Malheur ist auf dem letzten Foto außen gut zu erkennen).
Die Ganache hatte ich schon am Vortag aus 600 g Zartbitterkuvertüre und 300 g pflanzlicher Schlagcreme vorbereitet und über Nacht stehen lassen. Beim nächsten Mal würde ich etwas mehr Ganache zubereiten und den Kuchen evtl. in zwei dünnen Schichten für ein gleichmäßigeres Ergebnis damit einstreichen. 

Bevor der Kuchen dann mit dem Fondant überzogen wird, sollte er für einige Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank, damit alles schön fest wird. Der Fondant (in diesem Fall: 750 g) muss zunächst gut durchgeknetet werden (ganz vorsichtig und ohne ihn zwischendurch zu 'falten', damit keine Luftblasen entstehen) und dann auf die entsprechende Größe (Höhe + Durchmesser + Höhe) auf Puderzucker ausgerollt werden. 
Wenn der Fondant an Ort und Stelle ist (bei YouTube gibt's jede Menge Videos, die zeigen wie's geht), können Wiese (aus Marzipan) und Wolken mit einer ganz dünnen Schicht Zuckerguss angeklebt werden.

Wichtig: Der Kuchen kann im Kühlschrank aufbewahrt, darf aber nicht abgedeckt werden. Ich habe zwei Gläser mit Salz neben den Kuchen gestellt, damit er keine Feuchtigkeit aufnimmt und der Fondant schön fest bleibt. Er hatte seinen Auftritt dann ja schließlich erst am Sonntag und war zum Glück nicht nur hübsch, sondern auch lecker.






Kommentare:

  1. wow, unglaublich. Das sieht ja echt zauberhaft aus :)

    lg Caro

    AntwortenLöschen
  2. Wow liebe Sarah .... Ein Traum !!!
    LG Simone

    AntwortenLöschen
  3. Unfassbarer Kuchen! Viel zu schade zum Essen. Mein Gott, meine Kinder wären ausgeflippt. Hoffe, deine kreischt heute noch! Ganz, ganz toll!
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Ist der schöööön!
    Magst Du den Beitrag bei meiner Link-Party zum Thema Feiern verlinken? Gibt's jeden 2. Freitag und morgen früh geht eine neue Runde los. Das Link-up-Tool findest Du dann unter meinem aktuellen Beitrag. Ich würde mich freuen!
    LG, Yvette
    http://www.engelundbanditen.de/blog

    AntwortenLöschen
  5. Sieht superlecker aus. Kannst du einen Tipp geben, welche Lebensmittelfarbe du verwendet hast?

    Vielen Dank

    LG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,

      das steht im Text. Dort habe ich die Farben verlinkt.

      Liebe Grüße
      Sarah

      Löschen
  6. Mir fehlen die Worte! Super schön! Der Kuchen ist ja ein Traum!
    Nach den Farben muss ich mal schauen, die die ich hier habe leuchten nicht so schön...

    AntwortenLöschen
  7. WOW!!! Dieser Kuchen ist dir echt gelungen!!!

    Liebe Grüsse
    Rita

    AntwortenLöschen