Mittwoch, 6. April 2016

Gekocht: Bärlauchsuppe {Rezept, vegan}

Als ich letzten Freitag nicht wusste was ich kochen soll, fiel mein Blick im Kühlschrank auf einen Bund Bärlauch, einen Rest Bärlauchbutter von Ostern und eine Rolle Blätterteig. Alles musste weg. Da ich schon ein paar Kartoffeln und eine Zwiebel aus dem Keller geholt hatte, kochte ich kurzerhand ein leckeres Bärlauchcremesüppchen mit passenden Blätterteigstangen. 
Und das geht so:

- 100 g Bärlauch
- 5 Kartoffeln
- 1 Zwiebel
- 600 ml Gemüsebrühe
- 100 ml Soja- oder Hafercuisine
- Salz, Pfeffer, Muskat
- 1 EL Olivenöl

- 1 Rolle Blätterteig
- Bärlauchbutter 

Kartoffeln und Zwiebel schälen, würfeln und kurz in Olivenöl anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und 15 Minuten köcheln lassen. Bärlauch hacken und zusammen mit der Sojacuisine dazugeben und alles fein pürieren und leicht schaumig schlagen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken.

Den ausgerollten Blätterteig zur Hälfte (eine lange Seite) mit der Butter bestreichen und einmal der Länge nach falten. In 2 cm breite Streifen schneiden, diese jeweils zweimal zwirbeln und etwa 15 Minuten bei 180°C backen, bis sie leicht gebräunt sind.

Schnell schnell, bevor die Bärlauch Saison schon wieder vorbei ist. Guten Appetit. 

Kommentare:

  1. Wow, die Suppe klingt ja richtig lecker! Ich mag Bärlauch ja sehr gerne, hab immer welchen eingefroren ;)

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie lecker!!!!! ich glaub, das koch ich nach. Danke fürs Zeigen ♥

    Viele Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Bärlauch! Das muss ich mal nachkochen, danke fürs Teilen...
    Liebe Grüße
    Natalja

    AntwortenLöschen