Dienstag, 11. Oktober 2016

Genäht: Ein Dirndl für Fräulein Kram

Seit Jahren reizte es mich, fernab von Bayern, ein Dirndl zu nähen. Nicht für mich, sondern für's Fräulein. Aber bisher bekam ich leider immer einen Korb. 'Nee, sowas ziehe ich nicht an!' Als ich dann zuletzt beim durchblättern der BurdaStyle 09/2016 in der Zeitschriftenabteilung Dirndl-Schnittmuster entdeckte, kaufte ich das Heft einfach mal auf gut Glück und hielt es dem Kind erneut unter die Nase. 'Joa, das sieht gut aus, Mama. Wenn du willst, dann näh mir doch einfach ein Dirndl.' Gesagt, getan. Leider hatte ich nicht beachtet, dass der Kinderschnitt nur bis Gr. 128 geht. Da das Fräulein aber auf ihren 1,33 m eher schmal und zierlich ist, habe ich das Schnittmuster beim Abzeichnen einfach entsprechend verlängert und die Abnäher etwas versetzt. 

Motto für das Dirndl war: use what you have. Ich wollte keine neuen Zutaten dafür kaufen, sondern etwas Material abbauen. Der einzige Stoff, der vom Motiv her zu einem Dirndl passte und gleichzeitig noch in ausreichender Menge im Regal lag, war die hübsche Sweet Apple Webware von Jolijou und Swafing. Dazu passte obenrum rot mit feinen, weißen Pünktchen und eine weiße Schürze, die ich aus einer alten Stoffserviette meiner Oma genäht habe. Ich habe sogar 7 passende Knöpfe gefunden, worüber ich sehr froh war, denn ich neige sonst leider dazu immer nur 1 - 3 gleiche Knöpfe zu kaufen. Warum auch immer. 

Und auch, wenn das Kleid bisher erst einmal getragen werden konnte, hat sich die Mühe gelohnt, denn es ist wirklich schön geworden und sieht getragen einfach zuckersüß aus. Und meiner Oma hätte es sicher auch gefallen.










Kommentare:

  1. Das Dirndl ist fantastisch und passt auch gut zum Inhalt. Echt klasse kombiniert. Klassisch und doch modern.
    Schöne Grüße!
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah, das Dirndl ist dir super gut gelungen. Einfach wunderschön.
    Es steht der kleinen Dame wirklich unglaublich gut.
    Ich finds auch von der Stoffkombi sehr gelungen. So viele tolle Details ♥
    Ganz liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen
  3. Tja, ich hätte auch gerne ein Dirndl genäht für die vor zwei Monaten nach München verzogene Enkelin...aber sie hat sich eines von der französischen Oma kaufen lassen. Schön ist deines geworden. Und noch schöner, dass es angekommen ist...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen